12. April 2022

«Ich möchte das Security-Angebot von ti&m noch benutzerfreundlicher gestalten»

Lukas-Ruf-Header

Dr. Lukas Ruf ist einer der führenden Experten für Anwendungs-, System- und Netzwerksicherheit der Schweiz. Seit Februar ist er neuer Beirat bei ti&m und unterstützt uns in allen Security-Fragen.

Lukas, Willkommen bei ti&m. Welche Themen wirst du bei uns anstossen? Was wird dich bei uns umtreiben?
Ein grosses Thema, das uns alle in der nächsten Zeit beschäftigen wird, ist «Pervasive Dependable Security for the Masses». Sicherheit muss in einer digital vernetzten Welt allgegenwärtig sein. Anwenderinnen und Anwender müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Aktivitäten geschützt und ihre Daten sicher sind, ohne sich um technische Details kümmern zu müssen. Als Beirat will ich die Aussensicht der User einbringen, um mit einem konstruktiven und kritischen Blick das bestehende Security-Angebot von ti&m noch nutzerfreundlicher zu gestalten.

Welches sind die Security-Trends für 2022? Wohin geht die Entwicklung?
Cyber Security ist für sich genommen eines der grossen Themen, das nicht nur die IT, sondern auch Politik und Gesellschaft auf Trab hält. Insbesondere die Überwachung, Entdeckung von Anomalien und die Automatisierung der zugehörigen Aktivitäten werden im laufenden Jahr eine grössere Verbreitung finden und in der Entwicklung voranschreiten. Zudem gehe ich davon aus, dass das Feld der anwendbaren Benutzerauthentisierung – insbesondere in der Biometrie – stärkere Verbreitung finden wird. Die Gesichtserkennung wird dabei wohl die grösste Rolle spielen.

Und welches sind die grössten Gefahren?
In Zusammenhang mit den oben genannten Trends sehe ich die massenhafte illegitime Verwendung von Identitäten (engl. Impersonation) aufgrund gestohlener, biometrischer Muster oder mittels Deep Fake generierte Videos und Bilder als grösste Gefahr.

Gibt es Entwicklungen und Themen, die besonders für die öffentliche Verwaltung wichtig sind?
Aus Anwendersicht sehe ich verschiedene Prozesse, die dringend durchgehend weiter automatisiert und digitalisiert werden müssen. Öffentliche Verwaltungen verantworten naturgemäss viele sensible und besonders schützenswerte Daten. Ein umfassender Schutz dieser Personendaten ist elementar und die Grundbedingung, um die weitere staatliche Digitalisierung voranzutreiben.

Mit der Security Suite hat ti&m eine ganze Produktpalette von Securitylösungen, die sich unsere Kunden selber zusammenstellen können. Wie beurteilst du unsere Lösung?
Die ti&m security suite ist eine ganzheitliche Architektur, die individuelle Lösungen für komplexe Security-Bedürfnisse verschiedener Kunden bietet. Die einfach einsetzbaren und benutzerfreundlichen Authentisierungslösungen von ti&m sind eine der Grundlagen für eine weitergehende Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung.

Du warst bei der Ausbildung von Security-Fachkräften beteiligt, unter anderem engagiertest du dich in Semester- und Masterarbeiten von Doktoranden. Wie siehst du den Fachkräftemangel im Bereich Cyber Security? Gibt es genügend Nachwuchs?
Meine persönlichen Aktivitäten in der Ausbildung an der ETH und Fachhochschulen liegen leider schon ein paar Jahre zurück. Die Ausbildung, Schulung und Weiterbildung ist eine der Schlüsselinitiativen, in welche jedes Unternehmen investieren muss, um dem Fachkräftemangel begegnen zu können. Ob es genügend Nachwuchs gibt? Aktuell definitiv nicht.

Ich habe gelesen, dass du Windsurfer bist. Dann passt du ja optimal in unsere Surfer-Familie.
Darauf freue ich mich! In meiner Jugend war ich eine Zeitlang Windsurf-Lehrer für deutschsprachige Touristen. Das war eine lustige Zeit. Mittlerweile bin ich Plausch-Surfer und freue mich, wenn das Halsen noch klappt. Dafür geniesse ich umso mehr die Ruhe am Meer oder schaue bei einem Sturm gerne auch auf die brechenden Wellen.


Dr. Lukas Ruf
Dr. Lukas Ruf

Dr. Lukas Ruf lebt mit seiner Familie in Zürich. Wenn er nicht mit Risikomanagement oder Information Security beschäftigt ist, verbringt er die freie Zeit gern in der Natur, beim Skifahren oder Windsurfen.

Weitere spannende Artikel

Blog-bild-30
In wenigen Wochen vom manuellen Prozess zur digitalen Meldeplattform

BAG // Mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie veränderten sich die Bedingungen der Sektion Meldesysteme auf einen Schlag. Innerhalb weniger Wochen kletterte die Zahl der zu verarbeitenden Meldungen von 500 auf 50’000 pro Tag. Die digitale Infrastruktur musste also rasch an die veränderten Bedingungen angepasst werden. Zusammen mit ti&m hat das BAG in nur drei Wochen eine digitale Meldeplattform erstellt.

Mehr erfahren
Harald Boettcher 1000
«Wir erfüllen den höchsten Sicherheitsstandard, ohne dabei an Agilität zu verlieren»

Als Cloud Provider ist Cyber Security ein integraler Bestandteil des Geschäftsmodells von ti&m. Mit der ISO-Zertifizierung 27001 bestätigt eine unabhängige Stelle, dass das Informationssicherheits-Managementsystem von ti&m den höchsten Ansprüchen genügt. Wir haben mit unserem CISO Harald Böttcher über die internationale Norm ISO 27001 gesprochen.

Mehr erfahren
2017_09_der-wert-der-identitaet
Der Wert der Identität

Datenschutz // Information ist die Währung des 21. Jahrhunderts. Folgt man diesem Gedanken, so liegt es nahe, dass unsere digitale Identität das Konto ist, über das wir diese Währung handeln.

Mehr erfahren